Cholesterin und Tumorwachstum – Neue Studien gehen der Verbindung auf den Grund

Juni 2020 | Lesezeit 5 Minuten


Cholesterin und Tumorwachstum - Neue Studien gehen der Verbindung auf den Grund 

Krebs ist eine der Haupttodesursachen unserer Zeit.  

 

Laut der International Agency of Research liegt die Zahl der Krebstoten bei rund 9,56 Millionen pro Jahr (Stand 2018) - Tendenz steigend.  

 

Umso wichtiger sind Präventivmaßnahmen und die genaue Analyse von Ursachen und Wachstum. Vor allem die Ernährung und der Lebensstil stehen mehr und mehr im Fokus, um das Wachstum von Tumoren einzuschränken. 

 

Es ist wichtig zu verstehen, dass nicht jeder Tumor in Krebs resultiert, vielmehr handelt es sich hierbei um eine Geschwulst, welche sich in verschiedenen Bereichen des Körpers bilden kann, beispielsweise der Brust, den Lymphknoten, dem Darm und auch den Lungen 

 

Es wird zwischen gutartigen und bösartigen Tumoren unterschieden. Die bösartigen sind dabei zu Krebs mutiert und greifen den Körper an. Gutartige Tumore sind neutral, können sich allerdings mit der Zeit bösartig entwickeln, sodass sie in den meisten Fällen chirurgisch entfernt werden. 

Cholesterinreiche Lebensmittel

Die meisten finden sie lecker, doch leider können sie im Übermaß extrem ungesund sein: Cholesterinreiche Lebensmittel

Starker Anstieg des Wachstums von Tumoren durch cholesterinhaltige Ernährung 

Die Wissenschaft legt den Fokus vor allem auf die Ursachen für die Bildung von Tumoren sowie Faktoren, die deren Wachstum begünstigen.

Weiterlesen