Neue Therapiemöglichkeiten bei Angststörungen

Juni 2020 | Lesezeit 4 Minuten


Neue Therapiemöglichkeiten bei Angststörungen

In unserer schnelllebigen Zeit kommt es immer häufiger zu psychosomatischen Störungen 

 

Ist es der gesellschaftliche Druck, der auf den Schultern der Menschen lastet oder gibt es auch noch andere Gründe, weshalb die Anzahl der Angststörungen in den westlichen Industriestaaten immer mehr ansteigt?  

 

Sind Angststörungen „Krankheiten des Wohlstands“, die sich aufgrund von hausgemachtem Stress zeigen?  

 

Fakt ist: Noch längst nicht allen Patienten kann mit den herkömmlichen Therapiemethoden geholfen werden. 

Holzpfad im Wald

Regelmäßige Aufenthalte in der Natur können sich sehr positiv auf die Psyche auswirken und bieten einen Ausweg bei Angststörungen und Depressionen.

Wie machen sich Ängste bei Betroffenen bemerkbar?

Angst-Patienten leiden massiv unter ihrer Störung. Aus einer inneren Angst heraus gehen Betroffene kaum mehr aus dem Haus.  

 

Beim Rückzug in die Einsamkeit weiß auch oft das nahe Umfeld nicht, wie man seinen Liebsten bei Angst-Gedanken helfen kann. Hierzu zählen keine normalen Gedanken, die ihren Ursprung im gesunden Menschenverstand haben, sondern plötzlich und unvermittelt auftretende Gedanken, die Menschen lähmen und in Schlafstörungen und Zustände der inneren Unruhe versetzen.  

 

Ca. 10 % der in Deutschland lebenden Menschen leiden aktuell an Angst- und Panikstörungen. 

Weiterlesen