Masern-Erkrankungen nehmen weiter zu

Mai 2019 Lesezeit 3 Minuten


Masern-Erkrankungen steigen

Das Image von Masern als Kinderkrankheit ist schon lange überholt. Mittlerweile hat sich mehr und mehr das Bewusstsein durchgesetzt, dass es sich bei den Masern um eine Erkrankung mit hohem Komplikationspotenzial handelt. Eigentlich sollte der Erreger wie die Pocken auch schon lange ausgerottet sein. Stattdessen steigt in Deutschland momentan die Zahl der Infizierten. Jüngstes Todesopfer ist ein in Niedersachsen lebender Erwachsener, der sich Anfang Mai mit dem Virus angesteckt hatte.

Masern sind eine ernst zunehmende Krankheit. 

Komplikationen möglich

Das Image von Masern als Kinderkrankheit ist schon lange überholt. Mittlerweile hat sich mehr und mehr das Bewusstsein durchgesetzt, dass es sich bei den Masern um eine Erkrankung mit hohem Komplikationspotenzial handelt. Eigentlich sollte der Erreger wie die Pocken auch schon lange ausgerottet sein. Stattdessen steigt in Deutschland momentan die Zahl der Infizierten. Jüngstes Todesopfer ist ein in Niedersachsen lebender Erwachsener, der sich Anfang Mai mit dem Virus angesteckt hatte. Ob die Infektion ursächlich für seinen Tod war, muss noch abschließend geklärt werden.Fest steht, dass die Masern schwere und auch tödliche Erkrankungsverläufe nehmen können. In Deutschland haben sich nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) bis Ende März 2019 rund 390 Menschen mit den Erregern angesteckt. In ganz Europa sind laut Weltgesundheitsorganisation im Jahr 2018 über 70 Menschen an Masern gestorben, angesteckt hätten sich über 80000 Personen.

Weiterlesen