Diabetes mellitus bei jungen Menschen

Juni 2020 | Lesezeit 5 Minuten


Diabetes mellitus bei jungen Menschen - Was sind die Ursachen? 

Diabetes mellitus, auch als “Zuckerkrankheit” bekannt, hat sich zu einem weit ausgebreiteten Problem entwickelt.

 

Rund 175 Neudiagnosen kann das Robert Koch-Institut jährlich unter Kindern und Jugendlichen verbuchen. Dies sind beunruhigende Zahlen, die zum Nachdenken anregen. 

 

Wie kann Diabetes mellitus vorgebeugt werden, auf welche Symptome sollten Eltern bei ihren Kindern achten und welche Ursachen hat diese Erkrankung? Diese und weitere Fragen werden hier beantwortet.

Zucker und Himbeere auf Löffel

Immer häufiger wird auch bei Kindern und Jugendlichen Diabetes mellitus diagnostiziert - die Grund dafür können ungesunde Ernährung und zu wenig Bewegung sein.

Was genau ist Diabetes?

Diabetes wird auch als „Zuckerkrankheit“ bezeichnet, da eine Störung des Zuckerstoffwechsels vorliegt. Bei gesunden Menschen reguliert das Insulin, welches in der Bauchspeicheldrüse produziert wird, den Blutzuckerwert im Blut. Wenn der Mensch allerdings an Diabetes leidet, kommt es hierbei zu einer Störung.

In den meisten Fällen sind die Zellen nicht mehr dazu imstande, das Insulin aufzunehmen, sodass sich der Blutzuckerspiegel erhöht und nicht ausgeglichen wird. Das Resultat ist dann die Schädigung diverser Organe und Gefäße.

Die Bezeichnung „Diabetes mellitus“ ist durch die vermehrte Ausscheidung von Urin entstanden, durch den auch der Zucker aus dem Körper ausgeschieden wird - übersetzt bedeutet der Begriff soviel wie „honigsüßes Durchfließen“, da der Urin einen süßlichen Geruch und einen erhöhten Zuckergehalt hat.

Weiterlesen