Fibromyalgie/Weichteilrheuma – Von Symptomen bis zur Behandlung

Juli 2020 | Lesezeit 6 Minuten


Fibromyalgie/Weichteilrheuma – von den Symptomen bis zur Behandlung 

Weichteilrheuma wird häufig auch als Fibromyalgie bezeichnet. Hierbei handelt es sich um einen Schmerz, der in den verschiedensten Regionen des Körpers auftreten kann. 

Diese Schmerzen können auch mit anderen Beschwerden einhergehen, sodass es umso schwieriger ist, Fibromyalgie zu definieren. Was steckt hinter dem Begriff Weichteilrheuma, was sind die Ursachen und vor allem, was kann dagegen unternommen werden? 

Weichteilrheuma/Fibromyalgie und der Healy

Die Schmerzen, die durch Fibromyalgie bzw. Weichteilrheuma ausgelöst werden, können jederzeit auftreten und unterschiedlich stark sein.

Was ist Weichteilrheuma/Fibromyalgie? 

Weichteilrheuma ist ein stechender Schmerz, der in den Gelenken, auf der Haut oder in den Muskeln auftreten kann. Dieser Schmerz kann mit weiteren Beschwerden einhergehen, wie z.B. Schlafstörungen und Konzentrationsproblemen.  

 

Die Bezeichnung „Weichteilrheuma“ ist allerdings ein wenig irreführend, denn die Schmerzen gehen nicht von den Weichteilen aus und es handelt sich zudem auch nicht um klassisches Rheuma.  

 

Da die Symptome so weitläufig sind, kommt es schnell zu einer falschen Diagnose oder es wird den Betroffenen unterstellt, sich die Schmerzen nur einzubilden. Die Schmerzen bei dieser Krankheit können jedoch extrem groß sein und den Alltag drastisch einschränken.

Weiterlesen