Die Blutegeltherapie – Alle Fakten und Informationen

Juni 2020 | Lesezeit 6 Minuten


Die Blutegeltherapie - Alle wichtigen Informationen auf einen Blick 

Alternative Heilmethoden und Naturheilkunde werden immer beliebter - und das auch aus gutem Grund. Viele dieser Therapien haben sich über lange Zeit mit herausragenden Erfolgen etabliert und ziehen so Jahr für Jahr mehr Nutzer und Patienten an.  

 

Eine dieser erfolgreichen Therapiemethoden ist die Blutegeltherapie. Wie diese funktioniert, welche Beschwerden mit dieser Art von Therapie behandelt werden können und welche Vorteile die Patienten daraus ziehen können, erfährst Du in diesem Artikel. 

Blutegel Therapie

Die Blutegeltherapie gibt es schon seit über 3.000 Jahren - in letzter Zeit rückt die Behandlungsmethode wieder stärker in den Fokus.

Wie funktioniert die Blutegeltherapie? 

Bei der Blutegeltherapie wird ein Blutegel an einer bestimmten Körperstelle platziert, der dann durch einen kleinen Aderlass ungefähr acht bis zwölf Milliliter Blut entzieht und zugleich seinen Speichel absondert.  

 

Der Speichel beinhaltet verschiedene Stoffe, wie unter anderem die Substanz Hirudin. Diese gilt als gerinnungshemmend, sodass der Biss auch noch Stunden später Blut abgibt. Die Blutung hält im Normalfall bis zu 12 Stunden, in Extremfällen sogar bis zu 24 Stunden an.

Weiterlesen