Informationen rund um die Heilpraktiker Prüfung


Was kommt dran in der Heilpraktikerprüfung?

Eine der wichtigsten, (wenn nicht sogar die wichtigste) Fragen vor jeder Prüfung ist natürlich die nach dem Lernzielkatalog. Bei der Heilpraktikerprüfung ist das nicht anders.

Insbesondere da für die erfolgreiche und verantwortungsvolle Ausübung der Heilkunde tiefes Verständnis zahlreicher medizinischer Fachgebiete vonnöten ist, werden hier fundierte Kenntnisse aus vielfältigen Bereichen verlangt. Diese werden zusätzlich, je nach Prüfungsteil, auf unterschiedliche Weise abgeprüft.

-In der schriftlichen Heilpraktikerprüfung geht es primär um das korrekte Beantworten konkreter Wissensfragen.

-In der mündlichen Heilpraktikerprüfung wird zusätzlich das Verständnis komplexer Zusammenhänge und die richtige Einordnung und Verknüpfung des Wissens auf die Probe gestellt.

Es lohnt sich also, so genau wie möglich Bescheid zu wissen, was man von dir erwartet.

Nur wenn du weißt was von dir erwartet wird kannst du dich ideal vorbereiten. Werfen wir gemeinsam einen Blick auf deine Lernziele und dann geht es los!

Was die Gesundheitsämter sagen:

Wenn du dich auf der Suche nach einer Liste mit Lernzielen an die zuständigen Behörden wendest, erhälst du leider meist nur sehr oberflächliche Auskunft. Die Heilpraktikerleitlinien des Bundesministeriums für Gesundheit vom 07.12.2017 besagen nämlich folgendes zum Inhalt Inhalte der Überprüfung:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen für die Ausübung des Heilpraktikerberufs und relevante Rechtsvorschriften
  • Grenzen und Gefahren allgemein üblicher diagnostischer und therapeutischer Methoden bei der Ausübung heilkundlicher Tätigkeiten (z.B. Arztvorbehalte)
  • Qualitätssicherung wie z.B. Grundregeln der Hygiene, Qualitätsmanagement und Dokumentation
  • Notfälle (Erkennen und Sicherstellen einer angemessenen Erstversorgung)
  • Notwendige Kenntnisse der medizinischen Fachterminologie
  • Für die Ausübung des Heilpraktikerberufs notwendige Kenntnisse der Anatomie, pathologischer Anatomie, Physiologie, Pathophysologie und Pharmakologie
  • Für die Ausübung des Heilpraktikerberufs notwendige Kenntnisse der allgemeinen Krankheitslehre und Schmerzzustände
  • Für die Ausübung des Heilpraktikerberufs notwendige Kenntnisse zur Erkennung und Behandlung von physischen und psychischen Erkrankungen bei Patientinnen und Patienten aller Altersgruppen
  • Anwendungsorientierte Kenntnisse wie z.B. Erhebung einer umfassenden und vollständigen Anamnese, Bewertung von Laborbefunden, Erstellung einer Diagnose und Herleitung eines Behandlungsvorschlages, Kenntnisse in der Anwendung invasiver Maßnahmen und sonstiger alternativer Heilverfahren

Versucht man sich diese, eher allgemeine Auflistung nun selbst anhand eines Lehrbuchs zu erarbeiten, stößt man recht schnell an seine Grenzen. Woher soll man auch wissen, welcher Detailgrad mit „für die Ausübung des Heilpraktikerberufs notwendig“ konkret gemeint ist. Dennoch kann sie einen gewissen Anhaltspunkt bieten.

Wenn du es etwas ausführlicher möchtest:

Wir haben versucht dir eine etwas ausführlichere Liste mit Lernzielen zusammenzustellen.
Diese basiert unter anderem auf unseren jahrelangen Erfahrungen im Prüfungstraining und kann dir unter Umständen auch als Checkliste für deine Vorbereitung dienen.
Grundsätzlich sind wir aber der Meinung, dass du dich möglichst an der Praxis orientieren solltest, wenn es darum geht dich auf die Prüfung vorzubereiten. Und mit Praxis meinen wir in diesem Falle nicht die Praxis, die du später einmal eröffnen möchtest, sondern die Prüfungspraxis welche das Gesundheitsamt vorgibt.

Unsere Empfehlung ist daher recht eindeutig: Wenn du dich gerade mit den Themen der Heilpraktikerprüfung auseinandersetzt, und dir die Frage stellst, wie du sie dir am besten erarbeiten kannst, führt kein Weg am Bearbeiten von Altprüfungen vorbei. Nur so wirst du ein Gespür dafür entwickeln, welche Themen in welcher Detailtiefe abgefragt werden und wo deine Defizite liegen.


Übrigens: Wenn du erfahren möchtest, wie du dich optimal mit original Heilpraktikerfragen vorbereiten kannst, besuche doch auch unser kostenfreies Webinar „Mit Altfragen sicher durch die Heilpraktikerprüfung“.