Zuletzt aktualisiert: April 2021

Die Gefahren von Untergewicht: Ursachen, Symptome, Auswege

Untergewicht kann ein hohes Gesundheitsrisiko mit sich bringen, denn Betroffene leiden oft an einem schwächeren Immunsystem als normalgewichtige Menschen und können Belastungen in vielen Fällen weniger lange standhalten.

In diesem Artikel erfährst du, wie Untergewicht entstehen kann, welche Symptome auftreten können und wie man wieder ein normales Gewicht erreichen kann.

Was können die Gründe für Untergewicht sein?

Ein leichtes Untergewicht ist manchmal schlichtweg genetische Veranlagung und muss sich nicht zwangsläufig negativ auswirken, solange dem Körper alle benötigten Nährstoffe zugeführt werden. Solche Personen haben oft einen besonders guten Stoffwechsel und verbrennen einige 100 Kalorien mehr pro Tag als der Durchschnitt.

Weitere Faktoren sind Ernährungsgewohnheiten, der Lebensstil oder auch Stress im Alltag und wie damit umgegangen wird. Manche Menschen haben einfach keinen Spaß am Essen oder ihnen fehlt die Zeit, andere achten bewusst darauf, möglichst wenig Kalorien zu sich zu nehmen.

Auch ältere Menschen sind des Öfteren von Untergewicht betroffen, da es mit zunehmendem Alter immer anstrengender wird, sich gesunde Mahlzeiten zuzubereiten. Des Weiteren ist es möglich, dass Senioren zum Beispiel an Zahnproblemen leiden, bestimmte Medikamente bekommen, die den Appetit hemmen oder der Geschmackssinn und damit auch der Appetit mit dem Alter nachlässt.

Ab wann gilt man als untergewichtig?

Um dies zu beurteilen, wird oft der Body Maß Index zurate gezogen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert für untergewichtige Menschen einen Body-Mass-Index unter 18,5. Es gibt allerdings noch weitere Kriterien zur Beurteilung des Körpergewichts.

Im Alter von 65-70 Jahren steigt die Grenze auf 20, Personen ab 70 Jahren gelten unter einem BMI von 22 als zu dünn.

Eine Umfrage des Robert Koch Instituts, die 2014 bis 2015 durchgeführt wurde, kam zu dem Ergebnis, dass 1,8 % der erwachsenen deutschen Bevölkerung an Untergewicht leidet, dabei waren Frauen häufiger betroffen als Männer.

Ab wann ist Untergewicht problematisch und auf welche Anzeichen sollte man achten?

Häufig kann man mit Untergewicht eine ganze Zeit lang normal leben, wenn es allerdings zu einem kompletten Verlust des Appetits kommt, kann es sehr kritisch werden. Sobald der Nährstoffbedarf des Körpers nicht mehr ausreichend gedeckt wird, werden die letzten Reserven verbraucht. Ein erstes Anzeichen für den Beginn der kritischen Phase ist oft eine stark verminderte Leistungsfähigkeit.

Weitere Symptome von kritischem Untergewicht sind u.a.:

  • Motivationslosigkeit
  • Blasse Haut
  • Konzentrationsschwäche
  • Kreislaufschwäche
  • Dauerhafte Müdigkeit
  • Entzündungen an den Schleimhäuten
  • Trockene Haut
  • Brüchige Fuß- und Fingernägel
  • Spröde Haare
  • Zyklusstörungen bei Frauen

Wenn jemand an einem oder mehreren dieser Symptome leidet und der Verdacht auf Untergewicht besteht, sollte schnellstmöglich ein Arzt aufgesucht werden, um schlimmere Folgen zu vermeiden.

Welche Ursachen kann Untergewicht haben?

Ein zu geringes Gewicht kann verschiedene Ursachen haben. Im Folgenden findest du eine Liste der häufigsten Gründe:

  • Hormonelle Störungen (z. B. eine Schilddrüsenüberfunktion)
  • Magen-Darm-Erkrankungen (z. B. Morbus Crohn)
  • Lebensmittelunverträglichkeiten (z. B. Fruktose- oder Laktoseintoleranz)
  • Chronische Immunschwächekrankheiten (z. B. HIV)
  • Essstörungen (z. B. Magersucht)
  • Psychische Krankheiten (z. B. eine Depression)

Dies sind nur einige von vielen möglichen Gründen - eine abschließende Diagnose kann nur von einem Arzt gestellt werden.

Was kann man tun, um gesund an Gewicht zuzulegen?

Wenn man untergewichtig, aber ansonsten körperlich gesund ist, gibt es einige Tricks bei der Ernährung, die bei der gesunden Gewichtszunahme helfen können.

Zunächst einmal sollte über den Zeitraum von einer Woche ein Ernährungsprotokoll geführt werden, um die tägliche Kalorienzufuhr mithilfe eines Lebensmittelrechners zu berechnen. Auf diese Weise kann man die Energieaufnahme gezielt steigern.

Folgende Ratschläge können ebenfalls dazu beitragen, wieder zu einem normalen Körpergewicht zurückzukehren:

  • Versuche, mit gesunden Lebensmitteln zuzunehmen. Junk Food liefert zwar viele Kalorien, allerdings benötigt der Körper zusätzlich auch Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.
  • Nimm über den Tag verteilt fünf bis sechs kleinere Mahlzeiten zu dir, statt zwei bis dreimal große Portionen zu essen. Dies verhindert ein unangenehmes Völlegefühl.
  • Das Auge isst mit: richte deine Mahlzeiten immer appetitlich an und steigere so die Freude am Essen.
  • Trinke Obstsaft - er hat durch den enthaltenen Zucker viele Kalorien und liefert dir gleichzeitig wichtige Vitamine.
  • Steigere den Kaloriengehalt deiner Lebensmittel, zum Beispiel mit Sahne, Pflanzenöl oder Käse

Zusätzlich ist es außerdem wichtig, auch in der Phase des Zunehmens leichtes körperliches Training zu betreiben, um das Herz-Kreislauf-System und den Muskelaufbau zu unterstützen. Auf diese Weise kann körperliches Gewicht von Anfang an auch als Muskelmasse aufgebaut werden.

Wenn es dir schwer fällt, solche Maßnahmen alleine umzusetzen, solltest du in jedem Fall ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, um dich bei der Ernährung beraten und unterstützen zu lassen.


Was-Heilt Expertenkurs:

Stress verstehen und bewältigen

Wie Stress entsteht, was er im Körper auslöst und wie Du mündig mit ihm umgehst 

  • Physiologische Grundlagen, Modelle, Stressreaktionen, persönliche Ressourcen 
  • Kurzfristige Maßnahmen und langfristige Strategien für ein gesundes Stresserleben

Ich möchte kostenlos und unverbindlich den was-heilt Info-Newsletter erhalten und stimme der Verarbeitung meiner Daten gemäß Datenschutzerklärung zu. Ich kann diesen Wunsch jederzeit widerrufen.

Empfohlen:

Beliebt: