Dezember 2020

Der Mittagsschlaf – ist er gesund?

Als Kind spielt der Mittagsschlaf noch eine wichtige Rolle im Alltag, doch mit der Zeit und dem Alter werden die entspannten Stunden am Nachmittag zu einer Rarität oder hören ganz auf. 

Obwohl es viele lateinamerikanische Länder gibt, die den Mittagsschlaf in ähnlicher Form kulturell auch als Erwachsene ausüben, ist dies in der westlichen Welt eher selten.  

Generell stellt sich die Frage, wie gesund der Mittagsschlaf überhaupt ist bzw. für wen. 

Wir haben in diesem Artikel die wichtigsten Informationen für dich zusammengefasst. 

Wieso tendieren manche Menschen zum Mittagsschlaf und andere nicht? 

In lateinamerikanischen Ländern, wie z.B. Kuba oder Spanien, läuft zwischen 14 und 16 Uhr nachmittags gar nichts. Es ist Zeit für eine „Siesta“, Zeit für Ruhe, Entspannung und ein Nickerchen.  

Zwar wird diese Tradition in Deutschland gerne belächelt, doch auch hierzulande gibt es Menschen, die auf einen regelmäßigen Mittagsschlaf schwören. 

Die Meinung über den Mittagsschlaf ist bei den meisten Menschen kulturell bedingt. In der westlichen Welt gilt der Mittagsschlaf meist als unproduktive Zeit oder sogar als komplette Zeitverschwendung. Es ist Zeit, die buchstäblich verschlafen wird, statt sie in Arbeit oder die Abarbeitung anderer Aufgaben zu investieren. In anderen Ländern gibt es allerdings eine andere Mentalität, das Wort Pause wird großgeschrieben und die Wichtigkeit der Ruhephasen erkannt. 

Unsere Tage hingegen sind gespickt mit vollen To-Do-Listen, Erwartungen und Verpflichtungen und zu wenig Zeit zum Ausruhen. Dadurch steigt der Stresspegel, was sich in der stetig steigenden Zahl von neuen Burnout- und Depressionsfällen zeigt.  

Würde ein Mittagsschlaf hier helfen? Fest steht: der Zweck von Schlaf ist die Regeneration des Körpers. Aus diesem Grund fühlen wir uns morgens meistens frischer, ambitionierter und motivierter als am Abend.  

Was passiert also, wenn man solch eine Regenerationsphase in die Mitte des Tages implementiert? 

Ist Mittagsschlaf gesund? 

Grundsätzlich ja, wenn man es „richtig“ macht. Um den Mittagsschlaf ideal zu gestalten, ist es wichtig, vor der sogenannten „Tiefschlafphase“ wieder aufzuwachen. Wenn man zu lange schläft und die Tiefschlafphase erreicht, kann das Aufstehen zu einem Problem werden.  

Wir würden daher empfehlen, den Mittagsschlaf nicht länger als 30 Minuten zu halten. Mit einem Mittagsschlaf kann man auch das tägliche „Leistungstief“ umgehen, mit dem viele von uns zu kämpfen haben. Dieses Tief zeigt sich in Form von Müdigkeit, Problemen bei der Konzentration und Motivationslosigkeit. Bei Frühaufstehern kommt dieses Leistungstief bereits zwischen 12 und 14 Uhr, bei Abend- und Nachtmenschen eher zwischen 16 und 18 Uhr. Daher ist es optimal, wenn du deinen Mittagsschlaf - je nach deiner persönlichen Präferenz - in diesem Zeitraum positionierst.  
 

Die Vorteile des Mittagsschlafs: 

Ein Mittagsschlaf kann viele Vorteile haben - die wichtigsten davon haben wir im Folgenden für dich zusammengefasst: 

  • Verringertes Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu leiden 
  • Erhöhte Leistungsbereitschaft 
  • Mehr Motivation 
  • Mehr Energie 
  • Geringeres Stresslevel 
  • Verbessertes Gedächtnis 
  • Allgemein verbessertes Wohlbefinden 

Für wen ist der Mittagsschlaf geeignet? 

Vor allem Menschen, die den ganzen Tag 100 Prozent Leistung erbringen wollen oder müssen, können enorm von einem kurzen 30-minütigen Mittagsschlaf profitieren. Es ist sehr schwer, den ganzen Tag über ohne Pause sein Bestes zu geben – daher sollten Ruhephasen gezielt geplant und genutzt werden, um unsere Energiereserven wieder aufzufüllen. Daher gilt: je stressiger der Job, desto wichtiger die Pausen währenddessen.

Wenn wir uns zu stark fordern neigen wir dazu, Flüchtigkeitsfehler zu machen, wir sind schneller gestresst und bekommen zu dünne Nerven. Dies kann unsere Psyche, aber auch unsere allgemeine Leistung auf Dauer stark negativ beeinflussen und in manchen Fällen zu Burnout oder anderen gesundheitlichen Problemen führen.  

Wenn du dich angesprochen damit fühlst raten wir dir, es für eine Weile mit einem Mittagsschlaf zu versuchen und zu schauen, ob sich das allgemeine Wohlbefinden und die Leistung verbessern – es ist gut möglich, dass du mit dieser nur vermeintlich unproduktiven Zeit auf Dauer um einiges zufriedener und leistungsfähiger wirst. 

Ich möchte kostenlos und unverbindlich den was-heilt Info-Newsletter erhalten und stimme der Verarbeitung meiner Daten gemäß Datenschutzerklärung zu. Ich kann diesen Wunsch jederzeit widerrufen.

Empfohlen:

Beliebt: