Informationen rund um die Heilpraktiker Prüfung


​Der letzte Tag vor der Heilpraktiker Prüfung

Dein Prüfungstermin rückt immer näher und so langsam neigen sich deine Vorbereitungen dem Ende zu. Doch selbst am letzten Tag gibt es noch einige Dinge zu beachten, die dir dabei helfen können, souverän und entspannt in die Prüfung zu gehen.

​Irgendwann ​beginnt für jeden der Tag der Heilpraktikerprüfung. Doch auch die Zeit davor will wohl genutzt sein. 

Gute Vorbereitung ist alles!

Am Vortag deine Heilpraktikerprüfung solltest du noch mal intensiv darüber nachdenken, was du alles in der Prüfung brauchst, welche Dokumente du mitnehmen musst und wie du dorthin kommst. Es bietet sich an alle wichtigen Unterlagen wie z.b. deine Einladung zur Prüfung und deinen Personalausweis zusammen mit einem Getränk, stiften und allem, was du sonst benötigst, bereits am Vorabend bereitzulegen bzw. in eine Tasche zu packen, sodass du dich am Prüfungstag nicht mehr darum kümmern musst. Außerdem empfiehlt es sich dir die Adresse, an der die Prüfung stattfindet schon einmal bei Google Maps anzusehen, um zu schauen, wo du parken kannst oder wie weit der nächste Bahnhof bzw. die nächste Bushaltestelle entfernt ist.

Gönn dir einen Tapetenwechsel

Je nachdem wie weit dein Gesundheitsamt von deinem Wohnort entfernt ist, kann es unter Umständen auch Sinn ergeben sogar schon einen Tag früher aufzubrechen. Unserer Erfahrung nach ist es häufig besser etwas Geld für ein Hotelzimmer in der Nähe zu investieren als am Morgen bereits gestresst oder unter Umständen sogar zu spät zum Prüfungstermin zu erscheinen. So ein Tapetenwechsel hilft dir außerdem dabei gedanklich einen Schlussstrich unter deine Prüfungsvorbereitungsphase zu setzen, doch ein wenig zu entspannen und dich ganz auf das zu fokussieren was vor dir liegt. Solltest du dich dazu entscheiden ist es das Beste, wenn du deine Lernunterlagen einfach zu Hause lässt. Es geht hier nicht darum einfach nur an einem anderen Ort weiter zu machen und alles, was du bis zum Vorabend der Heilpraktikerprüfung nicht gelernt hast, wirst du auch über Nacht nicht nachholen. Achte stattdessen lieber auf ausreichend Schlaf, entspann dich bei einem guten Abendessen und schau dir unter Umständen nochmals den Videokurs über Prüfungsangst an, falls das ein Thema von dir ist.

​Sei pünktlich!

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit aber in diesem Fall dennoch noch eine Erwähnung wert. Am Tag deiner Prüfung kannst du nicht einfach an einen Tisch setzen und losschreiben, sondern du musst zuvor noch eine Art Registrierung über dich ergehen lassen. Dabei wird in der Regel deine Einladung und dein Personalausweis geprüft und anschließend bekommst du einen Platz zugewiesen. Da dieses Prozedere nicht nur dich allein, sondern unter Umständen mehrere hundert andere Prüfungs-Anwärter betrifft, kann das schonmal mal eine Weile dauern so, dass es vor Ort zu Wartezeiten kommt. Wenn du rechtzeitig da bist, kannst du all das schnell hinter dich bringen und das Prüfungs-Gebäude anschließend im Optimalfall noch mal verlassen, um einen kleinen Spaziergang zu machen und dein Gehirn mit Sauerstoff zu versorgen. Aus unserer Sicht ist es nicht empfehlenswert vor der Prüfung zu vielen mit den anderen Teilnehmern zu reden, da in der Regel alle aufgeregt sind und eher die Gefahr besteht, dass man sich gegenseitig verrückt macht. Konzentriere dich stattdessen ganz auf deine Fähigkeiten und achte darauf möglichst entspannt und selbstbewusst in die Prüfung zu starten. Wir wünschen dir viel Erfolg und drücken dir die Daumen!